Die Pentalogie von Hans Müller

Informationen zu Hans Müllers Schaffen und Hinterlassenschaft, Kontakt, Diskussion

Navigation Menu

Politische Parteien und die Pentalogie

Über die Pentalogie… Foren Forum Politische Parteien und die Pentalogie

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1154
      Wolfgang Jahn
      Teilnehmer

      Hallo, ich habe unsere Politiker pentalogisch untersucht, ob ich hier bei einem Typ eine Clusterbildung feststellen kann. -Leider habe ich keine gefunden.
      Etwas enttäuscht habe ich dann die Parteien „auf´s Korn genommen und siehe da:
      Spannend was hier heraus kam:

      CDU: 6/33
      CSU: 6/24
      = beide 6er Typ

      SPD: ist ein Zusammenschluss von ADAV und SDAP
      ADAV: 0/28
      SDAP: 4/40
      SPD: 0/28
      = man kann sich fragen, wer sich parteipolitisch durchgesetzt hat.

      Bündnis 90/Die Grünen:
      Ist ein Zusammenschluss von Bündnis 90 und Die Grünen
      Bündnis 90: 5/32
      Die Grünen: 5/23
      Vereinigung beider Parteien: 5/32
      = alle sind ein 5er Typ und wer hat sich durchgesetzt?

      FPD: (hier gab es keine Vorgängerpartei.)
      FPD: 0/28

      Die Linke: Ist ein Zusammenschluss von Wahlalternative und PDS.
      Wahlalternative: 3/12
      PDS: 7/25
      Die Linke 4/22
      = hier gibt es keinerlei Übereinstimmung. Handelt es sich hier um einen Zweckzusammenschluss?

      AfD, NPD und Republikaner (USA)
      AfD: 5/14
      NPD: 5/23
      Republikaner (USA) 5/23

      = alle Parteien sind 5er Typen, kann man die Gesinnung der amerikanischen Republikaner der der NPD gleichsetzen?

      Schauen wir uns die Populisten außerhalb Deutschlands an:
      Front National (Frankreich) 7/25
      5 Sterne (Italien) 7/16
      = beide 7er Typen.

    • #1155
      Alex Weise
      Verwalter

      Hallo und herzlich willkommen auf unserer Blogseite! Schön, einen Beitrag zu finden, der nicht von mir ist:) Vielen Dank für den Input. Die hier dargestellten Quersummen beruhen auf den Gründungsdaten der Parteien.
      Es wäre an dieser Stelle interessant noch hinzuzufügen, wie alt eine Partei bereits ist. Vermutlich hat eine alte Partei bereits mehr „Prinzip-Erfahrung“ gesammelt als eine junge. Meistens gibt es ein oder zwei Gründungspersonen, meist Männer, also Gründugsväter. Vielleicht stimmen deren Quersummen mit denen der Partei überein? Wenn nicht, wie unterscheiden sich die Individuen in ihrer Einstellung (was ist bekannt) von dem Parteiprogramm – und gibt es Verbesserungsvorschläge, die auf dieser Analyse beruhen!?
      Auf bald,
      Alexandra

      • #1170
        Wolfgang Jahn
        Teilnehmer

        Hallo miteinander,
        hier noch ein paar ergänzende Angaben:

        CDU: gegr. 26.06.1945 = 6/22 Gründungsmitglied: Konrad Adenauer: 05.01.1876 = 0/28
        CSU: gegr. 13.10.1945 = 6/24 Gründungsmitglieder ?

        ADAV: gegr. 23.05.1863 = 0/28 Gründungsmitglied: Ferdinand Lassalle 11.04.1825 = 4/22
        SDAP: gegr. 08.08.1869 = 4/40 Gründungsmitglied: August Bebel: 22.02.1840 = 0/19
        Wilhelm Liebknecht: 29.03.1826 = 4/31
        SPD: Vorläufer SAP: gegr. 18.10.1890

        Bündnis 90: gegr. 21.09.1991 = 5/32 Gründungsmitglieder: ?
        Die Grünen: 13.01.1980 = 5/23 Gründungsmitglieder: ?
        Bündnis90/Die Grünen (Zusammenschluss): 14.05.1993 = 5/32

        FDP (nicht FPD wie oben erwähnt): 12.12.1948 = 0/28 1. Vorsitzender: Theodor Heuss 31.01.1884 =
        8/26

        Wahlalternative: gegr. 22.01.2005 = 3/12 Gründungsmitglied:?
        PDS: 04.02.1990 = 7/25 Gründungsmitglied:?
        Die Linke: 16.06.2007 = 4/22

        AfD: 06.02.2013 = 5/14 Gründungsmitglied: ?
        NPD: 28.11.1964 = 5/32 Gründungsmitglied: ?

    • #1171
      Wolfgang Jahn
      Teilnehmer

      Hallo,

      so wie Alexandra in ihrem Beitrag nach den Gründungsvätern der einzelnen Parteien fragt, habe ich mir die Frage gestellt, ob es in den einzelnen Parteien eine signifikante Häufung der Typen bei Parteien gibt. Ich habe hierbei die Geburtsdaten von den Mitgliedern des Deutschen Bundestages, insgesamt 734 Politiker berechnet.
      Das Ergebnis seht ihr hier:

      Parteien_Typenverteilung

      ——CDU/CSU SPD AfD FDP Die Linke Die Grünen Gesamtsumme
      Typ Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl
      2 er 30 21 11  9 8  8  87
      3 er 26 15 11 6 11 11 80
      4 er 28 18 3 14 11 12 86
      5 er 23 18 13 4 8 4 70
      6 er 27 18 8 9 14 13 89
      7 er 23 16 12 13 6 7 77
      8 er 26 18 12 10 5 10 81
      9 er 29 12 9 7 5 20 82
      0 er 28 20 9 9 8 8 82
      Summe 240 156 88 81 76 93 734

      Parteien_Typenverteilung prozentual

      Prozent
      CDU/CSU SPD AfD FDP Die Linke Die Grünen Gesamtsumme

      Typ în % in % in % in % in % in % in %
      2 er 13 13 13 11 11 9 12
      3 er 11 10 13 7 14 12 11
      4 er 12 12 3 17 14 13 12
      5 er 10 12 15 5 11 4 9
      6 er 11 12 9 11 18 14 12
      7 er 10 10 14 16 8 8 10
      8 er 11 12 14 12 7 11 11
      9 er 12 8 10 9 7 22 11
      0 er 12 13 10 11 11 9 11
      Summe 100 100 100 100 100 100 99

      Entschuldigt bitte, dass die Tabelle etwas unübersichtlich ist, aber es wird schon schwierig eine exel-Datei hier hinein zu kopieren. Natürlich habe ich auch schöne Grafiken, sogar mit der Aufschlüsselung der Untertypen. Aber leider lassen sich diese hier nicht hinein kopieren und wie ich die übertragen kann weiß ich leider nicht. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

      Generell kann man sagen, dass alle Typen mehr oder weniger gleichmäßig im Dt. Bundestag vertreten sind, mit einer Spanne von 9 bis 11 %.

      Schaut man sich aber nun die prozentuale Verteilung der einzelnen Typen bei den einzelnen Parteien an, ergibt sich folgendes Bild. (ausgeglichen ist der prozentuale Anteil bei 11 %)
      Bei der CDU sind alle Typen mit einer Spanne von 10 – 13 % mehr oder weniger gleichmäßig verteilt.
      Ein ähnliches Bild zeigt die SPD, wobei hier der 9er Typ mit 8 % leicht unterrepräsentiert ist.
      Bei der AfD ist prozentual der 5er Typ mit 15 % am stärksten vertreten und der 4er Typ ist lediglich mit 3 % vertreten.
      Bei der FDP sticht ein prozentualer Anteil von 16 % beim 7er Typ hervor, während der 5er Typ unterrepräsentiert ist.
      Bei der Linken ist der 6er Typ mit 18 % vertreten, während der 7er, 8er und 9er Typ nur jeweils mit 7 bzw. 8 % vertreten sind.

      So wie ich es kenne, ist ja der 9er der Revoluzzer (Revolutionär). Der findet nun die überwiegende Mehrheit mit 22 % (das insgesamt am höchsten prozentuale Ergebnis einer Partei) bei den Grünen, wobei hier der 4er Typ (der Traditionalist mit 4 % kaum in Erscheinung tritt.

    • #1172
      Wolfgang Jahn
      Teilnehmer

      Oh, jetzt habe ich mir so viel Mühe gegeben, dass jede Zahl auch unter der jeweiligen Partei steht, zumindest als ich sie hier eingegeben habe. Aber das Programm hat eben seinen eigenen „Kopf“. Entschuldigung für die Darstellung.
      Mit lieben Grüßen
      Wolfgang

    • #1187
      Alex Weise
      Verwalter

      Hallo!
      Ich habe die beiden Tabellen als pdf in Wolfgangs Beitrag hinterlegt, damit es übersichtlich betrachtbar ist. Nur bei der Gesamtsumme der Typen innerhalb der einzelnen Parteien weicht meine Darstellung ab. Es gibt mehr oder weniger als 100%…ob das an den Überhang-Mandaten hängt!?

      Danke für die Mühe:)

      Viele Grüße,
      Alexandra

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.