Über die Pentalogie… Foren Forum Mathematik

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1125
      Alex Weise
      Keymaster

      So, nach längerer Pause zurück. Ansatz für die nächsten Blogs ist ein allgemeiner Blick von verschiedenen Richtungen der Mathematik auf Phänomene des Pentadischen Systems.
      Die Mathematik ist eine sehr alte, und in vielen Bereichen sehr klare Wissenschaft. Sie gerät in der heutigen Zeit an ihre Grenzen, wenn versucht wird unlogisches, unorganisches oder schlicht nicht existentes zu berechnen. Es wird durch Darstellung in Zahlenformat nicht logisch, es wird durch eine mathematische Formel nicht biologisch und erhält durch eine Gleichung keinen realen Wert von höherer Qualität. Ich bin für Klassizismus in der Mathematik mit Erweiterung des mathematischen Verständnisses in die Bereiche dessen, was berechnet werden soll.
      So sind Flächenberechnungen auch heute noch von grundsätzlicher Bedeutung. Die Quadratzahlen lernt noch jedes Kind auswendig. Integral- und Differenzialgleichungen machen die Wissenschaft lebendig und auch die Statistik hat ihren Platz in unserer heutigen Epoche.
      Das Lexikon erklärt diesen Daseinsbereich ganz schlicht und einfach:
      Die Wissenschaft von den Zahlen, den ebenen und räumlichen Figuren, entwickelt aus den Aufgaben des Zählens, Rechnens und Messens. Frühe Entwicklung bei Babyloniern, Sumerern, Ägyptern, Chinesen wird zur Wissenschaft bei den Griechen. Teilgebiete: Algebra, Arithmetik, Geometrie, Analysis; angewandte Mathematik: Wahrscheinlichkeitsrechnung, Numerik, Versicherungs-M; neue Bereiche: Topologie, Funktionentheorie, mathematische Logik; moderne M: Untersuchung algebraischer Strukturen (Verknüpfung u Relation zw Mengen v Elementen). (Trautwein-Lexikon, Sonderausgabe, 1998)
      Sie sehen, dass sich die Anforderungen an das mathematische Wissen nachrückender Generationen deutlich erhöht hat. Die Newcommer sollten sich bei all dem Angebot jedoch fragen wozu? Das simpele Übernehmen von Lehrinhalten an Unis oder in Schulen ist genauso falsch, wie das Zuhören und nachmachen pentadischer Berechnungen. Sie alle dienen dazu das eigene Leben lebendiger zu machen und den persönlichen Sinn dessen, was berechnet wird zu finden. Ist man bereits über die persönliche Entwicklung hinaus und strebt andere Ziele an, so ist dennoch hilfreich den Rahmen abzustecken.
      Demzufolge könnten wir den heutigen Blog mit einer Rechenaufgabe beenden. Nehmen Sie das Tagesdatum von heute, berechnen Sie die Quersumme in dem Sie alle Zahlen von rechts nach links addieren und denken Sie über die zweistellige Zahl nach, die herauskommt. Weiterrechnen bis nur noch eine Zahl bleibt und erneut überlegen, welche Qualitäten wohl dahinter stehen; Am besten in Bezug auf einen heute neu geborenen Menschen. Denn dann können Sie anschließend noch auf der Homepage die Typenberechnung verwenden und sich die Beschreibung des einstelligen Typs durchlesen.

      In diesem Sinne!
      Herzlich,
      Alexandra.

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.