Die Pentalogie von Hans Müller

Informationen zu Hans Müllers Schaffen und Hinterlassenschaft, Kontakt, Diskussion

Navigation Menu

Aus Müllers Büchern zur Deutung der Menschentypen

Über die Pentalogie… Foren Forum Aus Müllers Büchern zur Deutung der Menschentypen

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1103
      Alex Weise
      Verwalter

      Pentadische Psychologie ist das, was Christa Weise gerne gelehrt hätte, wäre sie nicht 1999 ums Leben gekommen.
      Wie kann pentadische Psychologie entstehen?? Heute schreibe ich meinen Lesern etwas aus den 47 Menschentypen heraus. Möge es Inspiration, Quelle neuer Fragen oder auch Ansatz eigener astrologisch-pentalogischer Forschung sein
      „Der Wirbel des Zeitgeistes erneuert in ewiger Anreihung Ursachen, Wirkungen und Folgen, – die mit der „Zeit“ erwachen und wachsen.“ Hans Müller, Die 47 Menschentypen, S. 8, Manuskript im Privatdruck für den Freundeskreis der Pentadischen Lehre
      „Zahlen sind die Kennzeichen schwingender Frequenzen! Sie können als Ursacher in Erscheinung treten, ebenso, wie sie auch als Wirker zu beobachten sind. In jedem Falle sind sie mit den ihnen sinngleichen Prinzipien verbunden und an die ihnen entsprechenden Zeiten gebunden.“ Ebenda, S. 9
      „Im Elfertakt bilden sich die Ketten von Ursachen und Wirkungen. Dieser reingeistige Rhythmus gibt den Takt des fortschreitenden Zeitgeistes an. Im Neunertakt wickeln sich die Geschehnisse ab und beendigen sich ebenso darin.“ Ebenda, S. 13
      „Die 72 Regionen des Tyrkreises entsprechen 72 Arten von Menschenbildern.
      Die erste Region ist das ideale Vorbild des Geistes oder ist die Anti-Entsprechnung dazu.
      Die Regionen der Grundzahlenfrequenzen von 2 bis einschließlich 10 bilden die Grundtypen!
      Die Zahlenfrequenzen 11 und 12 bilden die Zwischentypen!
      Als die eigentlichen Typenvorbilder gelten die Schwingungsregionen der Zahlenentsprechungen von 13 bis 72. 72 Gesamtregionen abzüglich 13 sind 59 Gesamtbilder.“ Ebenda, S.14
      „Die „Dreizehn“ ist Geburt und Tod! Sie ist Körperwechsel; – ist Erlösung von Fleisch und ist Wandlung, – Neueinkörperung.“
      „59 ist die Zahl höchster Entwicklungsmöglichkeiten und sie ist die Entsprechung der letzten Stadien vital-möglicher An- und Ausgleichung. Sie weist den Weg zu höchster menschlicher Entwicklung im Irdischen und zu höchster Entfaltung des Geistes über die Grenzen der irdischen Umsphärung hinaus.“
      „Man sagt von den Einflüssen der Gestirne: sie zwingen nicht, sie machen geneigt. Von den Prinzipwirkungen aus den astralischen Regionen geht ein zwingender Einfluss auf den Menschen aus. Das zu erkennen liegt bei jedem, der sich in ehrlichem Studium bei ernsthaftem Beobachten dieser Wirkung auf die menschlichen Typen und ihr Schicksal einstellt.“
      „Die dekadische Zeitrechnung deutet vielmehr auf eine stufenweise und immer wieder zurückgreifende und abfallende Progression mit höchst bemerkenswerten Umwandlungszuständen zwischen den Zeiten hin. Darum wächst der Turm des menschlichen Geistes nicht in den Himmel. Die Präsentzahl wächst in einem Zyklus von 1000 Jahren um eine Eins !“ Ebenda, S. 19
      „So erklärt sich die Bezeichnung von 72 000 Jahren als gleich einem Weltzeitalter !“, Ebenda, S. 20.
      Im Jahr 1999 kam am 29. September der 48. Menschentyp zum ersten Mal als Haupttyp, und nicht als Zweit- bzw. Wandlungstyp zur Welt.
      In der Pentalogie geht es immer und immer wieder um Zusammenhänge von Zahlen, Prinzipien, Wesenhaftem und Zeiten. Kenntnisse dieser ANALOGIE der GRUNDMOMENTE alles Geschehens gelten bei der pentadischen Psychologie als Voraussetzung zu deren Wirkung!!!

      Damit für heute Namaste
      Alexandra.

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.